A casual Timeline

Neuer Vorsatz für 2016. Mehr Tagebuch mit kurzen Einträgen und Handybildern.

Neapel.  Sole mio statt cosa nostra.

Ankunft mit dem Bus Bus vom Flughafen am Piazzio Municipio. Der Platz ist eine einzige Baustelle. Unser Apartment ist in den verwinkelten Gässchen der historischen Altstadt schwer zu finden. Wohin man schaut marode Häuser, Wäsche vor den Fenstern, alles zugeparkt mit kaputten Autos, Süditalien aus dem Bilderbuch. In den vier Tagen haben wir uns die Stadt „erlaufen“ (rund 50 km) und viel gesehen: Oster Prozessionen.  Straßenmusik. Super kreative neue METRO Stationen. Hunderte Kirchen, überwältigend. Zeichen einstiger Macht. Geschichte, spürbar auf Schritt und Tritt. Vieles wird renoviert, manches ist fertig, wie z. B. das MADRE (Museo d'Arte Contemporanea Donna Regina). Zeitgenössische Kunst von Paladino, über Rebecca Horn, bis Anselm Kiefer. dann ein Tag in Pompei, am Fuße des Vesuvs – eine Zeitreise ins sechste Jahrhundert vor Christus. Umwerfend.

Nicht so breit wie der Name

Vor ein paar Monaten neu eröffnet zeigt "THE BROAD" die Sammlung der Familie Broad. Schöne Architektur in direkter Nachbarschaft der Disney Hall und gegenüber des MOCA eine klassische Sammlung zeitgenössischer Kunst, unspektakulär, ästhetisch präsentiert.

Vom Sonnengott zu Chrysler Crown

http://www.riveroffundament.net

Informationen zum Projekt mit einem Trailer zum Film.

Matthew Barney zeigt in LA das Gesamtkunstwerk "River of Fundaments" , an dem er sieben Jahre gearbeitet hat.

Körper, Seele Geist...

6 Kilometer bergauf, wunderbarer Blick auf das Morgendliche LA.

Im LACMA eine tolle Ausstellung über Frank Gehry - mit der Berliner DZ Bank.

Morgen versuchen wir das neue "BROAD".

Long Beach

3. Januar: Es ist ungewöhnlich kalt - 14 Grad!  Ausflug nach Long Beach - Craftsmarket, old harbour and a view on Queen Mary. Die alte Dame strahlt immer noch die Eleganz aus, die damals auszeichnete. 

Silvester in Los Angeles

Dieses Jahr wollten wir eine andere Seite von LA kennenlernen.

Mit der Metro zum Grant Park und dann rein ins Vergnügen..

Grant Park, downtown LA. 50.000 Menschen, Food Trucks, kein Alkohol, Musik und gute Stimmung.

Sonne in Berlin - Schnee in Jerusalem

20. Februar. Schnee in Jerusalem ist ein besonderes Erlebnis. Ab zwei Zentimeter Schnee sind die Straßen zeitweise gesperrt. Banken, Behörden, Schulen und fast alle Geschäfte und Restaurants bleiben geschlossen. Raus gehen die Leute nur zum Fotografieren.

Manofim - Veranstaltungen der Eröffnungsnacht

Ein interreligiöses Gebet für den Frieden auf der Dachterasse des SEAM Museums und moderner Tanz in einer Siebdruckerei mit angeschlossener Galerie.

Manofim - Künstler heilen die Wunden der Mauer von 1948

Es gibt eine Mauer um den Stadtteil Musrara, die 1948 die Grenze zwischen dem Israel zugeteilten und dem palestinensischen Teil markierte. Zwischen dieser Mauer und der Altstadtmauer war Niemandsland.

Diese Mauer zeigt Verfallserscheinungen.

Künstler haben die Wunden auf ihre Art mit Botschaften geheilt.

Manofim - die lange Nacht der Kunst in Jerusalem

Berlin macht Schule. Jedes Jahr gibt es eine Woche zeitgenössischer Kunst in Jerusalem. Sie beginnt mit einer langen Nacht, bei der ein Bus Shuttle alle mitmachenden Museen und Galerien anfährt. Eine gute Gelegenheit die "Szene" kennenzulernen.

Straßenfest auf Jaffa Road

Das Besondere ist nicht das Fest. Das Besondere war, dass es an diesem Tag einen Anschlag in Jerusalem gab, der in den deutschen Medien so dargestellt wurde, dass viele Freunde angerufen oder geschrieben haben, um sich zu erkundigen, wie es uns geht. Wir hatten das garnicht so dramatisch wahrgenommen. Hier ist es anders. Diese Zwischenfälle gehören zum Leben.

Sie machen betroffen, sie machen die Problematik dieser Stadt immer wieder bewusst, aber sie führen nicht (mehr) zu Panik, Angst oder verändertem Verhalten. Sonst wäre das Leben hier wahrscheinlich schwer auszuhalten.

 

PRESS THE BUTTON!

A casual Timeline

Recovered part of the blog

3. Dez 2014
Kommentar hinzufügen